Aktuelles

St- Martin

Wie jedes Jahr hat die Vorbereitung auf das St. Martinsfest einen festen Bestandteil in unserem Rahmenplan. Gemeinsam mit den Kindern wurden natürlich Laternen gebastelt, Martinsgänse gebacken und die Lieder geübt. Aber auch mit Kett-Einheiten, Kamishibai Geschichten und einem St. Martinsfrühstück wurde die Thematik aufgenommen und vertieft.

Wir freuen uns sehr, dass dieses Jahr wieder ein St. Martinsumzug möglich war, bei dem alle Familienmitglieder kommen konnten. Am 11.11.2022 haben wir uns gemeinsam getroffen und sind mit den gebastelten Laternen um das Krankenhaus gegangen – voran ging natürlich der St. Martin auf seinem Pferd! Wieder im Garten angekommen, haben engagierte Eltern die St. Martinsgeschichte nachgespielt. Anschließend konnte der laue Novemberabend bei Punsch, Martingänsen und anderen Leckereien genossen werden.

Erntedank im Kindergarten 🌾🍂

In der letzten Septemberwoche begannen die ersten Vorbereitungen für das Erntedankfest im Kindergarten.

🍞 Anhand einer Kett-Bildungseinheit zu den Themen Weizen, Brot und Wachstum der Natur, fand die Einführung für das Erntedankfest statt. Wir entdeckten hier den ersten religiösen Hintergrund des Festes.

🦊 Die „Schlauen Füchse“ (Vorschulkinder) stimmten sich durch eine geführte Apfelmeditation und eine damit verbundene Sinneswahrnehmung ein. Dabei aßen die Kinder leckere Äpfel und malten dann ein Bild, passend zur erzählten Geschichte. 🗓 Im Morgenkreis wurde das Thema Erntedank besprochen und einbezogen.

Am 04.10.2022 war es dann so weit und wir feierten unser Erntedankfest. 

🍎 Wir versammelten uns im Sitzkreis und entdeckten verschiedene Gemüse- und Obstsorten. Wir besprachen den religiösen Hintergrund und dankten Gott für all seine Gaben. Anschließend sangen wir das Lied „Erntefest“ und tanzten dazu.
🍇 Im Gruppenraum wurde in der Zwischenzeit eine große Tafel vorbereitet. Es gab verschiedene Leckereien beim gemeinsamen „Erntedank-Frühstück“. Belegte Brote, Wurst und Käse, verschiedenes Obst und Gemüse und leckere Apfelchips.
⛪️ Nachdem wir uns gestärkt hatten, durften wir gemeinsam mit ein paar Kindern aus der Krippe, die Kapelle des Krankenhauses besuchen und besichtigen. Der Pfarrer zeigte uns den schön errichteten Erntedankkorb und die Krone.

Alle einsteigen, anschnallen und los geht’s!

Nach langer Wartezeit ist endlich unser neuer Kinderwagen angekommen. Mit unserem neuen roten Flitzer ist es uns jetzt möglich auch längere Spaziergänge mit den Kindern zu machen. Durch die Motorisierung des Wagens sind Ausflüge runter in die Stadt oder zu verschiedenen Spielplätzen möglich. In diesem Wagen haben bis zu 6 Kinder Patz. Sie werden mit Gurten angeschnallt und somit für die Fahrt gesichert. Durch den Geschwindigkeitsregler kann langsam Losgefahren und das Spaziertempo angepasst werden. Wir freuen uns schon auf die Ausflüge die uns damit ermöglicht werden.

Spatenstich mit Blaulicht

Schnell muss es gehen, wenn die Rettungsdienste ausrücken. Und auch bei der Planung zweier neuer Kindertagesstätten musste die Stadt ordentlich Gas geben, denn der Bedarf an Betreuungsplätzen ist groß – und das schon bevor viele Kinder aus der Ukraine nach Deutschland kamen. Ende September 2021 hatte der Stadtrat den Neubau zweier Einrichtungen beschlossen– eine auf der Siegerthöhe und eine an der Heinrich- Braun-Straße. Den ganzen Artikel lesen

Zusammen mit Vertretern der Blaulichtfamilien, der Polizei und der Freiwilligen Feuerwehr Trostberg, wurde der erste Spatenstich für den Bau der neuen Kindertagesstätte „Tatütata“ auf der Siegerthöhe gesetzt. An den Spaten (von links): die Leiterin der Kindertagesstätte Sonja von Rosen, Bürgermeister Karl Schleid, Pia Kellner-Pfingstl vom Bauunternehmen Pfingstl in Burgkirchen, Elisabeth Ulmer, Vorstandsmitglied der Kliniken Südostbayern AG, und Architekt Johannes Kessner aus Waldkraiburg.
Unsere Berufspraktikantin stellt ihr Facharbeitsthema vor:

In meiner Facharbeit habe ich mich mit dem Thema Spielzeug befasst. Es ging mir darum von den industriell hergestellten Spielzeugen, die nur auf eine Weise bespielt werden können, weg zu kommen. Mit Hilfe von verschiedenen Materialien, die üblicherweise nicht als Spielmittel gesehen werden (z.B. leere Joghurtbecher, Kartons, Küchenutensilien, Holzscheiben, Stöcke) sollte die Kreativität der Kinder gefördert werden.